Skiweekend Andermatt

von Fabian Kamber

Am vergangenen Wochenende waren 12 Turner im Skiweekend in Andermatt. Petrus meinte es leider nicht sehr gut mit den Wenslingern, denn er liess es an allen 3 Tagen schneien.

Trotz den schlechten Wetterprognosen fuhren am Freitagmorgen 7 Turner mit einem Auto nach Andermatt. Ein Turner war bereits vor Ort und die restlichen 4 Turner folgten am Freitagabend mit dem Zug. Im Urnerland angekommen ging es trotz schlechter Sicht auf die Piste. Da der Wind in den höheren Lagen stärker bliess, wurde bei der Station Nätschen der Zug nach Sedrun genommen. In Sedrun liefen zwar die Bahnen, jedoch war das Wetter wenig einladend, um auf der Piste zu fahren. So kehrten die 7 unerschrockenen direkt in die Beiz ein. Nach einem ausgiebigen Mittagessen wurden am Nachmittag nochmals die Skier respektive das Snowboard unter die Füsse geschnallt. Jedoch nur, um auf direktem Weg Richtung Oberalppass fahren zu können. Dort angekommen gings mit dem Apres Ski Zug zurück nach Andermatt. In dem Umgebauten Eisenbahnwagen erfuhren die Turner, dass eine Bar am Abend gratis Getränke offeriert und so fanden sich die Wenslinger nach dem Apres Ski und dem Abendessen in dieser Bar wieder. Mittlerweile hatten auch die Nachzügler den Weg zum Hotel und in die Bar gefunden. Den Grossteil der Nacht verbrachten die Turner in dieser Bar, andere zog es noch in andere Bars oder gingen in die Unterkunft zurück.

Den Samstagmorgen verbrachten die Wenslinger in der Unterkunft. Die Wetterfrösche sagten Schnee bis um 10 Uhr voraus. Als dann um 10.30 Uhr blauer Himmel und Sonnenschein zu sehen war, stürmten die Wenslinger auf die Piste. Am Samstag waren alle Anlagen offen, die Pisten konnten jedoch aufgrund des morgendlichen Schneefalls nicht präpariert werden. So befanden sich die Wenslinger um 11.30 Uhr bereits wieder in einer Beiz. Da Petrus zwischenzeitlich wieder Nebel aufkommen liess, wartete man bis sich das Wetter am Nachmittag wieder besserte. 7 Turner wagten sich nochmals auf die Skier, während die restlichen beim Kartenspiel in der Beiz blieben. Beim Apres Ski am Abend in der Bieber Bar, welche direkt vor der Unterkunft lag, trafen sich dann alle wieder. Nach dem Abendessen kehrte der Grossteil der Gruppe zurück in die Unterkunft, kurze Zeit später waren alle Turner zurück und so war der Samstag bereits Geschichte.

Da es am Sonntag schneite und die Bahnen mehrheitlich geschlossen waren, entschieden sich die Turner den Rückweg ins Baselbiet bereits am Morgen unter die Räder zu nehmen. 3 Turner liessen sich mit der Heimfahrt jedoch noch Zeit und blieben bis am Nachmittag in Andermatt, ehe sie mit dem Zug wieder ins Baselbiet reisten.

An dieser Stelle möchte ich mich beim Organisator und Fahrer Rene für das Unterhaltsame Wochenende bedanken und freue mich bereits auf nächstes Jahr.

Bilder vom Skiweekend sind online.

Zurück